Terra Mystica
Spendenbarometer
Terra Mystica | Foren
Alt 10.06.2022, 22:35
Kurzes Schreiben an Nessyma
#1
Marvin Nerad
Spieler, Mensch
 
Registriert seit: 25 Nov 2007
Beiträge: 402
Glaron mit euch Fräulein Fairlane,

ich würde euch gern in einer für euch sicherlich interessanten Angelegenheit sprechen.
Mir wäre dazu der Mondtag zur 8. Abendstunde auf meinem Gehöft in Cove recht.

Lasst mich wissen ob es euch möglich ist. Falls nicht, schlagt einen anderen Abend vor.

Glaron's Licht mit euch.

Marvin Nerad
Marvin Nerad ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2022, 17:32
#2
Nessyma Fairlane
Spieler, Mensch
 
Registriert seit: 18 Jan 2022
Beiträge: 89
Sehr geehrter Herr Nerad,

ich werde Euch an genanntem Tag zur genannten Stunde auf Eurem Hof aufsuchen.

Libanús Segen mit Euch.

Nessyma Fairlane
Nessyma Fairlane ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2022, 22:01
#3
Marvin Nerad
Spieler, Mensch
 
Registriert seit: 25 Nov 2007
Beiträge: 402
Legt die Nachricht in die Kommode
Marvin Nerad ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2022, 21:15
Eine kurze Nachricht an Nessyma
#4
Marvin Nerad
Spieler, Mensch
 
Registriert seit: 25 Nov 2007
Beiträge: 402
Glaron zum Gruß Fräulein Fairlane,

ich hätte für euch einen kleinen Auftrag im Minocer Gestüt.
Auf der Westweide sind 5 Yewer, die gepflegt und mit frischem Wasser versorgt werden sollten. Da das Gras noch frisch und saftig ist, sollte eine zusätzliche Fütterung nicht notwendig sein.
Vielleicht könnt ihr auch die Weide von den Pferdeäpfeln reinigen. Einen Misthaufen könnt ihr dafür am südlichen Zaun errichten.

In den nächsten Tagen werden noch einige Yewer hizukommen.

Lasst mich wissen, ob ihr die Aufgabe übernehmen könnt.

Glaron schütze euch

Marvin Nerad
Marvin Nerad ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2022, 15:14
#5
Nessyma Fairlane
Spieler, Mensch
 
Registriert seit: 18 Jan 2022
Beiträge: 89
Libanú mit Euch Herr Nerad,

ich freue mich von Euch zu lesen und hoffe Ihr seid guter Gesundheit und fröhlichen Gemüts.
Gerne unterstütze ich Euch in der Pflege der Yewer Pferde und ihrer Hinterlassenschaften. Ich rechne mit einem täglichen Aufwand von ungefähr 2 Stunden, sofern die Tiere nicht auf Hochglanz gestriegelt werden oder ausreichend bewegt werden müssen.

Libanús Segen auf Euren Wegen.

Nessyma Fairlane
Nessyma Fairlane ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2022, 17:18
#6
Marvin Nerad
Spieler, Mensch
 
Registriert seit: 25 Nov 2007
Beiträge: 402
Ein Bote teilt ihr mit, dass sie die Pferde weder striegeln noch bewegen muss, sondern nur pflegen soll.
Marvin Nerad ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2022, 19:15
#7
Nessyma Fairlane
Spieler, Mensch
 
Registriert seit: 18 Jan 2022
Beiträge: 89
Sehr geehrter Herr Nerad,

Ihr habt mich einst nach meiner Meinung zu den baulichen Begebenheiten im Gestüt gefragt und da wir uns ja nur sehr selten treffen, möchte ich Euch diese nun schreiben.

Also offen gestanden, ist alles da, was das Menschenherz begehrt. Dem Reitplatz, dem Wirtschaftsgebäude und den Ställen wurde ausreichend Platz gewidmet und sie sind baulich großzügig ausgelegt.

Was mich jedoch sehr betroffen macht, dass der Platz für die Tiere in meinen Augen nicht einmal angemessen erscheint. Die Koppeln sind für meinen Geschmack sehr klein ausgefallen und die jeweils zwei Bäume zur Beschattung sind im Hochsommer kaum ausreichend, wie ich meine.
VOR einem der Ställe steht eine öffentlich zugängliche Tränke, die Tiere auf den Koppeln jedoch haben keinen freien Zugang zu Trinkwasser. Die Einzelboxen in den Ställen sind auch eher schmal bemessen, hier könnte man durchaus großzügiger sein können oder eine offene Stallhaltung andenken können, in die sich die Tiere selbst begeben können, je nach Lust und Laune.
Ein sehr gutes Beispiel für so einen offenen Stall gäbe es bei Frau Belatar zu besichtigen, so es erforderlich ist. Ich kann gerne mit ihr sprechen, ich bin sicher, sie würde nicht nein sagen, so ich sie darum bitte.

Ich persönlich würde sogar soweit gehen, dass die Stuten mit ihren Fohlen bis zu einem Jahr auf einer offenen Weide Unterkunft finden mit einem Unterstand unter den sie sich notfalls zurück ziehen können. Ein möglichst natürliches Gebiet mit Hügeln und Versteckmöglichkeiten befindet sich direkt südöstlich des östlichen Stalles. So lernen die Jungtiere sich von Anfang an geschickt zu bewegen, ihre Fesseln werden stark und sie bekommen natürlich gewachsene kräftige Muskeln und viel Ausdauer.

Viel versprechende Junghengste und Deckhengste könnten dann auf einer dem Stall näher gelegenen Weide stehen, die auch eben an einen offenen Stall grenzt. Man gewöhnt die Tiere an eine regelmäßige Fütterung in den Stellplätzen der Ställe und sichert so, dass sie zu gewohnten Zeiten auch für Reiter zur Verfügung stehen, so das gewünscht ist. Ich würde dazu die Westweide vorschlagen, die - wenn möglich - so groß wie möglich ausfallen sollte. Man könnte die Weide sowohl nach Süden als auch nach Westen noch erweitern. Somit wäre dort zumindest dort das Problem mit der Trinkwasserversorgung gelöst.

Auf der kleineren Extraweide im Osten könnte man die zu deckenden Stuten dem jeweiligen Hengst zuführen und man lässt der Natur ihren Lauf. Der östliche Stall wird mit großzügigen Boxen bestückt in denen mindestens zwei Pferde Platz haben. Eben bei Schlechtwetter für eine Deckung oder falls eine der Stuten Hilfe bei der Geburt benötigt und man sie und das Fohlen beobachten muss.

Dem Fohlen, dass da alleine im Weststall steht, dem habe ich mein Pony als Gesellschaft da gelassen. Da ich seine Umstände nicht kenne, wollte ich es nicht ungefragt zu den anderen Pferden stellen, kann dies aber noch gerne nachholen, wenn Ihr es erlaubt.

Beim Lesen meiner Gedanken sehe ich auch, dass ich mir vielleicht mehr vorstelle für die Tiere als umsetzbar ist, aber wenn Ihr die eine oder andere Idee dem Bauherrn vorlegen könntet, würde ich mich sehr freuen.

Libanú schütze Euch.

Nessyma Fairlane
Nessyma Fairlane ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2022, 13:20
#8
Marvin Nerad
Spieler, Mensch
 
Registriert seit: 25 Nov 2007
Beiträge: 402
Glaron zum Gruß Fräulein Fairlane,

die Mängel habe ich schon auf der Liste für den Umbau. Da ihr diese Mängel bemerkt habt, sehe ich, daß ihr die richtige Person für eine gute Zusammenarbeit seid. Auch mir liegt das Wohl der Tiere am Herzen.
Die Yewer sind nun auch komplett. Einige habe ich auf die Ostweide gestellt.
Kennt ihr einen fähigen Hufschmied, der im Herzogtum weilt?
Wenn ja, sagt ihm Bescheid, daß ich ihn brauche und er sich bei mir melden soll.

Glaron schütze euch

Marvin Nerad
Marvin Nerad ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2022, 15:15
#9
Nessyma Fairlane
Spieler, Mensch
 
Registriert seit: 18 Jan 2022
Beiträge: 89
Sehr geehrter Herr Nerad,

vielen Dank für Eure Antwort. Ich freue mich sehr, dass wir in den genannten Punkten überein stimmen.

Mit gutem Gewissen kann ich Euch dann Herrn Kervos Aperson aus dem Britannier Handelshaus als den besten Schmied empfehlen, den ich Euch nennen kann. Ich werde ihm sehr gerne ausrichten, dass Ihr seine Dienste in Anspruch nehmen wollt und er sich bei Euch melden soll.

Libanús Segen auf Euren Wegen.

Nessyma Fairlane
Nessyma Fairlane ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind aus.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:58 Uhr.